Die Galerie der Schöpfung – Markus Naumann

Ein ominöser Feind bedroht die Leben zweier Männer.

Die Galerie der Schöpfung von Markus Naumann erzählt eine sehr düstere und philosophische Geschichte.

Inhalt

Krispin lebt gleichzeitig in der Wirklichkeit und in der Welt seiner Visionen. Als er von Fremden aus seinem Alltag „entführt“ wird, tritt er eine Reise an, die sein Leben für immer verändern soll. Doch die boshaften, finsteren Gebilde aus seinen Träumen treiben ihn an den Rand des Wahnsinns, bis die rätselhafteste aller Erscheinungen ihn zu einer unheimlichen Erkenntnis führt.
Der Vater der Familie Kopp deckt bei der Aufklärung des Mordes an seiner Familie eine tiefgreifende Verschwörung auf. An zahlreichen Menschen wurden von einer geheimen Organisation körperliche und psychische Experimente durchgeführt. Aber was kann er gegen diesen mächtigen Gegner ausrichten?
Beide haben etwas gemeinsam: einen mysteriösen Feind, der so gut wie unsichtbar ist.
(Quelle: Kurzbeschreibung zum Buch)

Mehr lesen

Montagsfrage:

Gibt es ein Buch, das du schon so oft gelesen hast, dass du nicht mehr weißt wie oft genau?

Huhu ihr Lieben,
Buchfresserchens Montagsfrage hat es mir heute wirklich angetan und deshalb habe ich spontan entschieden, endlich mal mitzumachen.

Montagsfrage von Buchfresserchen

Ach ja, die Bücher, die wir lieben und immer wieder lesen … 🙂

Ich kann gar nicht genau sagen, welches Buch ich am häufigsten gelesen habe. Spontan fällt mir Der Herr der Dunkelheit von Heide Solveig Göttner ein (Die Insel der Stürme 2), so phantastisch, so dramatisch. Und natürlich die Psy/Changeling Reihe von Nalini Singh. Mein momentaner Liebling ist da wohl Scherben der Hoffnung. Aden war mir schon so viele Bände zuvor sympatisch, aber eigentlich mag ich alle Paare. Die Bücher der Dragon Love Reihe von Katie MacAlister habe ich auch schon total oft gelesen. Die Spannung zwischen Aisling und Drake ist großartig und der Dämonenhund Jim macht die ganzen Bücher sooo unterhaltsam.

Es gibt einfach zu viele gute Bücher 😉

Neues Buch erhältlich:

Der Anfang des Weges

Pflichtgebunden 1

Mein zweiter Roman ist jetzt veröffentlich. Er heißt Der Anfang des Weges und ist der Auftakt der Reihe Pflichtgebunden.

Das Buch kann unteranderem auf Amazon, Thalia und Kobo erworben werden. Und hier ist ein kleiner Vorgeschmack:

Eine junge Seherin, die an ihrer Pflicht verzweifelt.
Eine Bauerstochter, deren Seelenheil geraubt wird.
Zwei Pfade, die miteinander verwoben sind.

Weitere Infomationen gibt es hier.

Über Namen und Bezeichnungen in Fantasygeschichten

Bezeichnungen für Gruppierungen, geheime Gesellschaften, ausgedachte Orte und mystische Gegenstände sind etwas, das ich meistens kaum zur Kenntnis nehme. Aber manchmal … manchmal fallen sie mir ganz und gar schlecht auf. Vor allem in Fantasygeschichten.
Ich habe mich in letzter Zeit über einige Fehlgriffe in Büchern, die ich las, geärgert und nein, ein Apostroph hinzuzufügen reicht nicht, um den Begriff ausreichend zu verändern.
Das kann so schlimm werden, dass ich wegen einer solchen Namensgebung das Buch aus der Hand lege und nie wieder aufnehme. Deshalb möchte ich heute ein paar Worte dazu verlieren.

Warum man mit der Wortauswahl vorsichtig sein sollte

Mehr lesen

Neu und jetzt erhältlich:

Im Schatten der Feuerblume

Mein erster Roman ist jetzt veröffentlich. Er heißt Im Schatten der Feuerblume und kann auf Amazon erworben werden.

Es ist eine magisch düstere Fantasygeschichte. Und hier ist ein kleiner Vorgeschmack:

„Wie kann ich mich vor der Kreatur schützen?“

„Es ist ein Fluch.“

„Wie kann ich mich schützen?“, wiederholte Mikael.

„Nicht der Aderlass, auch nicht Wasser aus der Quelle der Großen Mara Taura vermögen etwas auszurichten. Der Fluch kann nicht gebrochen werden. Wen er trifft, der ist des Todes.“

 

Weitere Infomationen gibt es hier.

Die Heldin von Valkania – Gerd Hoffmann

Eine junge Frau, die noch nie ein PC-Spiel angefasst hat, wird in eines hineingesogen.

Inhalt

Der Tag hatte für Miriam schon schlecht begonnen. Den Bus zu verpassen und von ihrem cholerischen Vorgesetzten eine „letzte Mahnung vor der Entlassung“ zu erhalten, war schon keine wahre Freude gewesen. Doch durch ein merkwürdiges Licht ohnmächtig zu werden und an einem anderen, fremdartigen Ort aufzuwachen, definierte den Begriff „Schlechter Tag“ ganz neu. Wäre nicht der gut aussehende Waldläufer mit seinem nicht ganz so gut aussehenden Begleiter aufgetaucht, hätte ein Wolfsrudel Miriams schlechten Tag unzeremoniell beendet. (Quelle: Kurzbeschreibung zum Buch)

Mehr lesen

Der Monstrumologe – Rick Yancey

Ein junger Waisenjunge und ein Mann, dem die Wissenschaft und die Monstrumologie alles bedeuten, müssen gegen eine Schar von Monstern kämpfen.

Inhalt

1888: Der Junge Will Henry ist ein Waisenkind und arbeitet als Assistent des kauzigen Dr. Warthrop. Der gute Doktor […] ist Monstrumologe, das heißt, er studiert Monster und macht Jagd auf sie. Eines Abends kommt ein Grabräuber zu Will und dem Doktor ins Labor. Er hat einen schrecklichen Fund gemacht: eine Leiche, in die sich ein Monster verbissen hat. Der Doktor weiß, diese Monsterart ist äußerst gefährlich, da sie Menschen tötet. Und die einzigen, die nun zwischen diesen Bestien und den Menschen stehen, sind der Doktor und der kleine Will.
(Quelle: Kurzbeschreibung zum Buch)

Mehr lesen

Blätterrascheln #5 – NaNoWriMo 2016 und der Rest der Welt

Die Suche nach einem Buchcover, NaNoWriMo 2016-Stress und der alltägliche Wahnsinn.

Der November gestaltet sich als Teufelsritt, auf den ich mich irgendwie selber eingelassen habe.

Ein großartiges Cover für mein Buch

Nachdem ich im Oktober endlich (endlich!) mein Buch soweit fertig hatte, dass ich es nun eigentlich veröffentlich kann, fehlt mir nur noch ein Cover. Und ein Klappentext…

Aber irgendwie fällt es mir nicht so leicht, mich zu entscheiden, wie es denn nun aussehen soll. So viel also zu der zeitnahen Veröffentlichung. Zumindest der Titel steht schon: „Im Schatten der Feuerblume“.

Mehr lesen