30 Minuten Resilienz – Ulrich Siegrist, Martin Luitjens

Wie man sich nicht unterkriegen lässt und ein Stehaufmännchen wird.

Meinung

Resilienz ist die eigene Widerstandsfähigkeit. Die Fähigkeit, gut mit einer Krise umzugehen und möglichst rasch und positiv aus ihr herauszutreten.

30 Minuten Resilienz bietet eine konzentrierte Zusammenfassung dessen, was Resilienz ist, und wie man die eigene Widerstandsfähigkeit stärken kann. Wobei 30 Minuten wohl die minimale Lesedauer sind. Wenn man das Buch nicht einfach runterliest und sich ein paar Gedanken dazu machen möchte, braucht man doch etwas länger.

Allerdings sind die farblichen Hervorhebungen sehr angenehm und würden ein Überfliegen ermöglichen. Wer ganz wenig Zeit hat, kann auch nur die letzten vier Seiten lesen, hier sind die wichtigsten Punkte pro Kapitel noch einmal aufgeführt.

Insgesamt gibt das Buch einen guten Überblick über das Thema Resilienz. Der Anfang ist theorielastig, wird jedoch von ein paar Beispielen aufgelockert. Richtig interessant waren die Faktoren, die die eigene Resilienz erhöhen können. Am Anfang steht zum Beispiel die stabile Persönlichkeit, die sich durch emotionale Stabilität, kognitive Fähigkeiten – vor allem im Sinne von Flexibilität in der Denkweise – und Kontaktfreudigkeit auszeichnet.

Die Ausführungen sind leicht verständlich. Allerdings hätte ich mir etwas mehr zur konkreten Umsetzung und Steigerung der Resilienz gewünscht.
Zwar gibt es einige Übungen. Diese beziehen sich jedoch vor allem auf das Handeln in der Krise, weniger auf die Vorbereitung.

Fazit

Wegen seines Umfangs von knapp hundert Seiten kann 30 Minuten Resilienz natürlich kaum in die Tiefe gehen. Ich empfand es aber auf jeden Fall als angenehm zu lesen und sehr geeignet als Hinführung zu dem spannenden Thema Resilienz.


 

Teil meiner Sachbücher 2015

Creating unforgettable characters – Linda Seger

Von der Recherche über Charakter Psychologie und Dialoge bis hin zu dem Lösen von Charakter Problemen.
Creating unforgettable characters gibt in 10 Kapiteln einen Rundumschlag zur Charakter-Entwicklung.

Meinung

Ein langes Buch darüber, wie man einen unvergesslichen Charakter erschaffen kann. So heißt es zumindest im Titel.

Mehr lesen

Matcha – Dr. Angela Fetzner

Gesundheitswunder aus Japan oder teurer Trendtee

Als Teeliebhaber stößt man früher oder später auf den Matcha, einen meist hochgelobten, japanischen Tee.

Um mir darüber klar zu werden, ob der Matcha nur ein weiterer Grüntee aus Japan ist oder ob wirklich mehr dahinter steht, habe ich nach dem Buch »Matcha – Gesundheitswunder aus Japan oder teurer Trendtee« gegriffen.

Inhalt

„Matcha ist ein zu einem feinen Pulver vermahlener Grüntee, der schon lange in der japanischen Teezeremonie verwendet wird. Mittlerweile hat der giftgrüne Tee auch den europäischen Markt erobert und ist zu einem regelrechten Trendgetränk avanciert.

Matcha ist ein typisches Beispiel für ein neues Wundermittel, das gegen fast alle Beschwerden und Krankheiten helfen soll.
Aber was ist wahr daran?“ (Quelle: Kurzbeschreibung zum Buch)

Mehr lesen

Hallo Japan – Familie Hutzenlaub wandert aus – Lucinde Hutzenlaub

Japaner sind höflich. Sie sind außerordentlich höflich.
Sie sind sogar so höflich, dass sie, wenn du hingefallen bist, über dich hinwegsteigen, um dich nicht zu blamieren.

Von solchen und anderen bizarren Erfahrungen berichtet Luzinde Hutzenlaub in ihrem Buch Hallo Japan. Weil ihr Mann Holger einen Job in Japan bekommt, verlassen die beiden mit ihren vier Kindern die deutsche Heimat und ziehen nach Tokio.

Meinung

Ohne sich selbst zu ernst zu nehmen, berichtet Lucinde Hutzenlaub in lauter kleinen aber feinen Anekdoten von ihrem Alltag und auch den nicht ganz so alltäglichen Tagen in Japan. Ich hatte beim Lesen sehr viel Spaß.

Mehr lesen

Wie man Deutscher wird in 50 einfachen Schritten / How to be German – Adam Fletcher

A Guid from Apfelschorle to Tschüss – Eine Anleitung zum Deutsch sein.

Natürlich feiere ich meinen Geburtstag an oder nach meinem Geburtstag. Niemals davor!

Und natürlich läuft an Silvester Dinner for One.
Eine Show, die keinem Briten bekannt ist, wie der Autor des Handbuches versichert.

Was? Kippfenster gibt es nur bei uns?

Mehr lesen