Arianas Adventslesen: 2. Advent

Einen schönen 2. Advent wünsche ich und willkommen zur Fortsetzung von Arianas Adventslesen.

Die erste Dezemberwoche ist fast vorbei und bei mir macht sich endlich ein sanfter Hauch von Weihnachtsstimmung breit. Schuld daran ist vor allem das kleine Adventskalenderbuch „24 Geschichten bis Weihnachten“, das ich schon letzte Woche kurz erwähnt habe.

Die Geschichten sind sehr nett geschrieben und gefallen mir, auch wenn sie eigentlich für Kinder gedacht sind. Die dazu gezeichneten Bilder ergänzen die Geschichten auch sehr schön. Besonders gefallen hat mir bisher „Die Wurst im Schuh“ über einen kleinen faulen Hund, der gerne ein Geschenk zum Nikolaus möchte. Und während er versucht seinem Frauchen das klar zu machen, merkt er auch, das Schwanzwedeln und Männchen machen doch nicht so blöd sind, wie er immer dachte.
Wie es aber bei Geschichtssammlungen mit mehreren Autoren meistens ist, gab es auch die eine oder andere Geschichte, mit der ich nicht so viel anfangen konnte.

Ansonsten war die Woche in Ermangelung an mehr Zeit eher unweihnachtlich. Und auch jetzt am Wochenende kuschele ich mich lieber im Warmen mit einem Buch auf das Sofa, als mir noch einmal das Gedränge auf dem Weihnachtsmarkt anzutun 😉

Ich schwanke allerdings noch bei der Wahl meines Buches.

Nachdem ich „Der Prinz der Schatten“ von Torsten Fink durchgelesen habe, wollte ich eigentlich „A Christmas Carol“ lesen. Allerdings bin ich auch versucht, gleich im zweiten Teil der „Prinz der Skorpione“ Reihe weiter zu lesen, um zu erfahren, ob der Prinz sein Gedächtnis wiederfindet, ob der Plan der Herzogin doch noch aufgeht oder ob sie kläglich scheitert, ob der Leutnant die rätselhaften Vorfälle aufdecken kann und ob der Wassermagier es schafft, zu seiner Familie zurückzukehren.
Es sind einfach verdammt viele offne Fragen, die mich beschäftigen.

Update: Abend

Ich habe tatsächlich zu dem Buch „Der Prinz der Klingen“ gegriffen. Zunächst war ich jedoch etwas überrascht. Denn während die Handlung von Band 1 sich an ganzen zwei Tagen abspielt, zieht sich die Handlung von Band 2 alleine auf den ersten 50 Seiten über drei Tage.

Von meiner ersten Verwunderung abgesehen, haben sich noch nicht viele Fragen beantwortet.

Es sind eher noch mehr Rätsel dazugekommen. Nicht nur, weil plötzlich eine Totenbeschwörerin in der Feste auftaucht, sondern auch, weil man erfährt, dass einer der tot geglaubten Erben, den die Herzogin ermorden lassen wollte, noch lebt.

Der Prinz versucht nach wie vor sein Gedächtnis zu finden – ich glaube ja nicht so recht, dass er es schaffen wird – und will daher seine Geliebte aufsuchen.
Ich habe sie in den letzten Seiten kennen gelernt und sie wurde als ein wunderbar netter und freundlicher Mensch beschrieben. Um so schlimmer, dass sie gerade ermordet wurde. Und zwar von einer Auftragsmörderin, die sich nun als diese Geliebte ausgeben wird, um an den Prinzen heranzukommen.

Es ist wirklich faszinierend wie komplex die Geschichte ist. Es gibt sehr viele Handlungsstränge gleichzeitig. Trotzdem hatte ich genug Zeit, die Figuren kennen zu lernen und so nicht den Überblick zu verlieren.

Jetzt werde ich noch eine kleine Blogrunde drehen und dann noch etwas weiter lesen.

Noch einen schönen abend an diesem 2. Advent.

10 Gedanken zu “Arianas Adventslesen: 2. Advent

  1. Na, dann bin ich mal gespannt, für welches Buch du dich entscheidest. „A Christmas Carol“ ist ja realtiv kurz, das kannst du bestimmt auch noch ein wenig rausschieben und trotzdem in der (Vor-)Weihnachtszeit beenden.

  2. Schön, dass du schon richtig in Adventsstimmung bist! „Wurst im Schuh“ – da klingt ja schon der Titel wunderbar! 😀

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Lesetag – und würde dir auch zu dem Roman rund um den Prinz raten, während Scrooge noch ein paar Tage warten kann. 🙂

  3. @Ariana: das habe ich mir dann auch gedacht und tatsächlich mit dem Prinzen weitergemacht 🙂

    @Cat: Ich habe nur leider die Befürchtung, dass die meisten Fragen erst in Band drei beantwortet werden.

    @Winterkatze: die Geschichte war auch so schön, wie der Titel schon versprach 😀
    Vielen Dank, das wünsche ich dir auch.

  4. Stimmt ja, „A Christmas Carol“ schlummert noch auf meinem ebook-reader. Die Geschichte wollte ich eigentlich dieses Jahr das erste Mal lesen, ich kenne nur diverse TV-Adaptionen (u.a. „Die Geister, die ich rief“?! 😀 ). Nun, wir haben ja noch etwas Adventszeit.

  5. Bei mir schleicht sich die Weihnachtsstimmung auch eher nach und nach an 🙂 Deine Bücher klingen gut – gerade „Der Prinz der Schatten“ (und der Nachfolger) scheint eine interessante Handlung zu haben. Weiterhin viel Spaß damit!

    • Wahrscheinlich wird sie uns erst am Weihnachtsmorgen überrumpeln 😉
      Danke,ich kann die Bücher bisher mit bestem Gewissen empfehlen.

  6. Von Torsten Fink habe ich auch schon was gelesen und zwar die Trilogie „Die Tochter des Magiers“ und die hat mir recht gut gefallen! Ich meine, dass sich die Handlung des ersten Teils auch an einem oder zwei Tagen abgespielt hat 😀

    • Die Triologie habe ich auch schon gelesen. Allerdings finde ich den Prinz der Skorpione noch besser 🙂 Ja, dieser kurze Zeitraum gehört wohl zu seinem Stil.

Schreibe einen Kommentar