NaNoWriMo: 7 Tipps, um den Schreibmarathon zu meistern

NaNoWriMo: 7 Tipps, um den Schreibmarathon zu meistern

Der November steht vor der Türe und damit auch der National Novel Writing Month, kurz NaNoWriMo.

Im letzten Jahr habe ich das erste Mal daran teilgenommen und war gleich erfolgreich. (Das Ergebnis war nach einiger Überarbeitung übrigens „Der Anfang des Weges – Pflichtgebunden“.) Kurz bevor es jetzt wieder losgeht, will ich meine Erfahrungen aus dem letzten Jahr einmal Revue passieren lassen und meine Tipps und Lessons Learned gebündelt festhalten.

NaNoWriMo, was ist das überhaupt?

Um am NaNoWriMo teilzunehmen, entscheidet man sich, „einfach“ im November 50.000 Wörter zu schreiben. Und zwar für ein einziges Romanprojekt. Das kann dann mit den 50.000 Wörtern abgeschlossen sein oder noch weitergehen, Hauptsache diese ersten 50.000 Wörter werden in den 30 Novembertagen geschrieben.
Manchmal heißt es, man dürfe mit der Planung erst am 1.11. beginnen, andere Plotten und Planen schon lange im Voraus. Für mich war das 2016 total irrelevant, weil ich erst am 31.10. die Entscheidung gefällt habe, am NaNoWriMo teilzunehmen.

In meinem nächsten Beitrag werde ich von meiner Methode zur kurzfristigen und schnellen Erstellung von Charakteren und Plot berichten, jetzt geht es aber erstmal zu den allgemeinen Tipps.

1. Setze mutige Ziele

50.000 Wörter sind eine Menge und vielleicht ist dein November in diesem Jahr nicht dafür gemacht, so viel zu schreiben – sei es wegen privater oder beruflicher Ereignissen, die anstehen. Trotzdem musst du nicht auf den Schreibmarathon verzichten.

Setzte dir ein realistisches aber trotzdem herrausforderndes Ziel. Ob 20.000 oder 40.000 Wörter dein Ziel sind, Hauptsache ist, du packst es an. Mir geht es in diesem Jahr so und deshalb werde ich einen Halbmarathon daraus machen.

2. Erstelle dir einen Zeitplan

Auf ein konkretes Ziel hinzuarbeiten, macht mir das Leben deutlich leichter und dir bestimmt auch. In meinem Fall hieß das 2016, dass ich jeden Tag mindestens 2.000 Wörter schreiben wollte, und zwar in der Regel abends zwischen 18 und 20 Uhr.

Was ist das richtige Maß und die richtige Menge für dich?

3. Bleibe stark

Diszipliniert zu bleiben, kann schwer werden. Jeden Tag einige Stunden zum Schreiben einzuplanen, bedeutet auch, dass man keine oder weniger Zeit für seine sonstige Freizeitbeschäftigung haben wird. Sei dir von Anfang an bewusst, dass der NaNoWriMo Verzicht mit sich bringen wird und bleibe stark!

4. Freie Tage einplanen

Theoretisch müssen wir 1.667 Wörter pro Tag schreiben, um am Ende die Zielzahl zu erreichen. Praktisch kommt immer das Leben dazwischen 😉

Ich habe das 2016 unterschätzt und war ganz schön frustriert, als ich plötzlich weit hinter meinem Zeitplan lag. Damit das nicht passiert, plane so, dass es nichts macht, wenn du 5 oder 6 Tage nicht zum schreiben kommst. Außerdem ist Erholung auch ganz schön.

5. Keep Track

Den Überblick zu behalten betrifft nicht nur die nackten Wörterzahlen. Es hat mir ungemein geholfen, festzuhalten wie lange und wie viel ich pro Tag geschrieben habe und daraus meine durchschnittliche Schreibgeschwindigkeit zu ermitteln. Das hat zwei großartige Vorteile:

NaNoWriMo Tipps Schreibtempo
2016 hat mein Schreibtempo den November über zugenommen
  1. Ich weiß besser, wie lange ich brauche, um meine tägliche Zielzahl zu erreichen.
  2. Es motiviert, jeden Tag ein bisschen schneller schreiben zu wollen.

Das ist übrigens auch ein guter Tipp, um den inneren Korrektor auszuschalten.

6. Wirf Pläne um

Moment, habe ich nicht oben noch behauptet, man soll sich Pläne machen? Richtig, aber…
Manchmal läuft es einfach nicht nach Plan und dann ist es besser, seine Ziele anzupassen, statt seinem Wörterziel hinterherzuhecheln und immer frustrierter zu werden. Glaub mir, es gibt viel mehr Energie und Motivation, wenn man seine Ziele wieder erreichen kann.

7. Habe Spaß!

Das Wichtigste von allem: Bleib mit Freude dabei.

 

Fazit

Der Schreibmarathon ist eine Herrausforderung und es macht Spaß, ihn zu meistern. Mit diesen NaNoWriMo Tipps klappt es bestimmt:

  • Setzte dir mutige Ziele
  • Arbeite mit einem Zeitplan
  • Bleib dran
  • Gönne dir Erholung
  • Behalte deine Produktivität im Blick
  • Sei flexibel
  • Habe Spaß

Zusatztipp: Tausche dich mit Freunden aus

Sei es, um dich zu motivieren und anzuspornen oder um dich über deine Geschichte und deine Ideen auszutausche, rede mit deinen Freunden, teile deine Gedanken und denke daran, du bist nicht alleine. Bei deinen Freunden findest du bestimmt Rückhalt, Anregungen und den von Zeit zu Zeit nötigen Tritt in den Hintern 🙂

1 Gedanke zu “NaNoWriMo: 7 Tipps, um den Schreibmarathon zu meistern

Schreibe einen Kommentar