Zwinge sie? Nachbessern bei ungehorsamen Charakteren

Vor Kurzem habe ich darüber geschrieben, wie mir das Reden mit meinen Charakteren dabei hilft, sie auf dem richtigen Kurs zu halten. Leider klappt das nicht immer und manchmal werden meine Charaktere trotzdem ungehorsam.
Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist – wie es so schön heißt – gibt es drei Möglichkeiten:

  • Erst mal weiter machen, als wäre nichts gewesen
  • Direkt nachbessern
  • Oder den Charakteren ihren Willen lassen.

Um diese drei Möglichkeiten soll sich dieser kurze Text drehen.

Den Charakteren ihren Willen lassen

Es kann manchmal nicht schlecht sein, den Figuren ihren Willen zu lassen. Wenn es sich nicht um Schlüsselszenen handelt, wird die Erzählung dadurch doch nur glaubwürdiger, weil man den Charakter nicht in etwas hineinzwingt.
Wenn es möglich ist, ist das wohl die einfachste Art, das Problem zu lösen.

Wenn es nun aber den Ausgang der Geschichte total verändert, muss man abwägen, ob an seinem alten Ende festhalten will, oder ob man sich an das neue Ende wagen möchte.

Ich versuche in solchen Situationen möglichst offen zu sein und suche dann die Möglichkeit, die am wertvollsten für meine Geschichte ist. Das kann eben auch bedeuten, die geplante Geschichte über den Haufen zu werfen. Das bedeutet aber auch, dass der Anfang eventuell angepasst werden muss.

Direkt Nachbessern

Wenn man sich gegen den freien Willen des Charakters stellen möchte, kann man dazu übergehen, direkt nachzubessern und den Charakter so umzuschreiben, dass er schließlich freiwillig tut, was er soll.
Das scheint auf den ersten Blick recht sinnvoll, es ist aber nicht mein bevorzugtes Vorgehen. Es birgt nämlich die Gefahr, dass ich mich zu sehr mit dem Anfang aufhalte und womöglich in die Überarbeitungsphase rutsche.

Dabei sollte ich lieber weiter schreiben. Was mich schon zur letzten Möglichkeit bringt.

Weiter machen, als wäre nichts gewesen

Ich schreibe einfach weiter und ignoriere die Ungereimtheiten und den Protest meines Charakters. Damit halte ich mich nicht lange mit dem Problem auf und schaffe es zügig eine Rohfassung zu produzieren.

Danach muss ich mich natürlich um die Situation kümmern und die Geschichte anpassen. Aber dafür habe ich schließlich die Überarbeitungsphasen, oder nicht?

Mein bevorzugtes Vorgehen

Wie schon aus dem oben Geschriebenen hervor geht, überprüfe ich normalerweise zunächst, ob ich den Charakteren ihren Willen lassen kann. Falls das nicht der Fall ist, schreibe ich erst mal weiter und kümmere mich in der Überarbeitung um die großen und kleinen Ungereimtheiten 🙂
Nachbessern muss ich immer. Nur der Zeitpunkt ist unterschiedlich.

Wie gehst du mit ungehorsamen Charakteren um?

Schreibe einen Kommentar